Wir haben uns auf den Weg begeben – 
unser Leben zu spielen

Ein sicheres Einkommen? Eine gute Karriere? Im 20. Jahrhundert waren das empfehlenswerte berufliche Ziele. 

Nicht im 21. Jahrhundert. Immer mehr Menschen orientieren sich an den Prinzipien des Spiels, anstatt an Leistung.

Perfekte Voraussetzungen um das individuelle Potenzial so richtig zu entfalten und somit für ein erfülltes, selbstbestimmtes Leben. Nutze diese Chance! Gerne unterstützen wir dich dabei.

Unterschriften Anna und Nando Stöcklin
Anna und Nando Stöcklin

Anna & Nando Stöcklin

Als Naturpädagogin hat Anna schon immer gespielt. Vor allem mit Naturmaterialien. Währenddessen hat Nando an einer Hochschule geforscht, wie sich die Gesellschaft verändert. Sein Fazit: Das 20. Jahrhundert wurde durch Leistungsorientierung und Routine bestimmt, das 21. durch Spielen. Das ist unser Ticket für ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben!

2017 beschlossen wir, Nandos Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen und möglichst viele Menschen zu unterstützen, von den Erkenntnissen zu profitieren. Wir machten uns daran, unser Leben von Grund auf neu zu gestalten, uns nicht mehr an der Leistung, sondern an den Prinzipien des Spiels auszurichten.

Nando schaffte Platz für einen Experimentierraum, indem er seine Anstellung an der Hochschule auf 50% reduzierte. Im März 2018 führten wir einen Online-Kongress zum spielähnlichen Leben durch. Im Juli 2018 gründeten wir das Pippi-Magazin mit. 

Inzwischen begleiten wir Menschen dabei, ihr Potenzial zu entfalten, indem sie sich vom Leistungsdruck befreien und ihre innere Leere durch ein erfülltes Leben ersetzen.

Erkenntnisse im Überblick

  • Im 21. Jh. übernehmen Algorithmen immer mehr Routinetätigkeiten.
  • Den Menschen bleiben jene Tätigkeiten, die der Computer nicht kann. Diese erfordern viel Kreativität, Problemlösefähigkeit und Sozialkompetenz.
  • Das sind Fähigkeiten, die am besten durch Spielen gefördert werden.
  • Spiele sind selbstbestimmte Herausforderungen mit Zielen, die im Spiel drin liegen.
  • Es geht somit nicht mehr darum, von Dritten definierte Leistungen zu erfüllen, sondern Herausforderungen anzupacken, die aus uns selbst entspringen.

Die Digitalisierung fegt die Leistungsorientierung hinweg

Roboterartige Tätigkeiten werden von Robotern übernommen und wir Menschen können wieder Menschen sein.

Egal ob im Beruf oder in der Schule: In der industrialisierten Zeit galt es, Leistung zu erbringen. Im Vorteil war, wer eine gute Prüfung schrieb und wer schneller und zuverlässiger eine Arbeit erledigte.

Mit Leistungsdruck ist jetzt Schluss! Die digitale Transformation bringt neue Spielregeln mit sich. Neu sind es Maschinen, die zuverlässig eine Arbeit vollbringen.

Menschen bleibt das Menschliche. Gefragt sind Kreativität, Problemlösefähigkeit, Sozialkompetenz.

Kurz: Spielvermögen ist die Währung des 21. Jahrhunderts!

Deine Chance für ein glückliches, erfülltes Leben!

Routinetätigkeiten sind selten erfüllend. In der industrialisierten Welt sehnten sich Menschen deshalb auf Feierabend, Wochenende und Urlaub. Konsum als Ersatzbefriedigung war weit verbreitet.

Wer die eigenen Potenziale verwirklichen, die Leidenschaften ausleben kann, braucht keine Ersatzbefriedigungen. Das 21. Jahrhundert bietet für Potenzialentfaltung hervorragende Bedingungen!

Kehre zurück in eine spielerische Lebensweise und damit zu Erfüllung und Glück! Folge deinen Kindern!

Spielen ist der Grundmodus des Menschen

Das ist aber nur die halbe Wahrheit...

Schiller: Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt

Doch es gibt auch andere Tendenzen im 21. Jahrhundert: Beschleunigung, ständige Erreichbarkeit, Informationsüberfluss. Behalten wir unsere Leistungsorientierung bei, ergibt das eine hochexplosive Mischung. Burnout ist nur eine mögliche Auswirkung. 

Das Fiese an der Sache: Wenden wir uns nicht bewusst gegen diese Entwicklung, schlittern wir automatisch hinein. In der Schule steigen die Erwartungen ebenso unmerklich an wie die Anzahl Unterrichtsstunden. Im Beruf sollten wir in kürzerer Zeit immer mehr erledigen. Die Arbeit droht immer mehr in das Privatleben einzudringen. Auf der Strecke bleibt nichts weniger als – das Leben.

Für welchen Weg entscheidest du dich?

Viele Menschen sind sich nicht bewusst, welche Entscheidung sie für sich und ihre Familie treffen können. Routine und Leistungsdruck – oder Spielen, Potenzial entfalten und Erfüllung? Alte, industrialisierte Welt oder neue Welt?

Natürlich sind das Pole, dazwischen gibt es jede Menge Schattierungen. Mit Achtsamkeit bestimmst du die Richtung.

Wie entscheidest du dich?

Möchtest du mehr erfahren? Abonniere jetzt unsere Briefe aus der neuen Welt!

Spielen ist das Arbeiten und Lernen des 21. Jahrhunderts

Du kannst die Briefe jederzeit mit einem Klick abbestellen. Wir geben deine Daten nicht weiter. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

>