5. Januar 2021

Min. Lesezeit

Viele Menschen sind unzufrieden mit ihrer beruflichen Situation. Sie reiben sich auf und nähern sich dem Burnout. Oder sie langweilen sich und befinden sich im Boreout. In beiden Fällen fühlt sich das Leben an, als ob es im Hamsterrad abgespult würde. Die digitale Technologie verstärkt das noch – bringt aber auch einfache Möglichkeiten, komplett aus dem Hamsterrad auszubrechen.

Was ist das Hamsterrad?

Nadia verlässt um sieben Uhr ihre Wohnung. Den ganzen Tag erfüllt sie Erwartungen. Erwartungen ihrer Chefin, Erwartungen ihrer Kolleginnen und Kollegen, Erwartungen ihrer Kunden. Abends um 19.00 Uhr betritt sie müde ihre Wohnung. Dies tut sie Tag für Tag. Monat für Monat. Jahr für Jahr. Geld verdienen, um die Existenz zu sichern und im besten Fall noch etwas für die Karriere zu tun.

Das ist das Hamsterrad.

Pinterest-Pin: Raus aus dem Hamsterrad - spiel dich frei

Woher weisst du, dass du im Hamsterrad steckst? 7 Indikatoren

Treffen folgende Aussagen auf dich zu? Je mehr zutreffen, desto tiefer steckst du im Hamsterrad fest:

1

An Wochenenden und im Urlaub blühst du auf.

2

Du hoffst jedes Jahr, dass die Feiertage günstig liegen.

3

Wenn du kein Geld verdienen müsstest, würdest du etwas anderes tun als deinen Job.

4

Du hast oft das Gefühl, als würdest du neben dir stehen.

5

Die Highlights deines Lebens fanden in deiner Kinder- und Jugendzeit statt.

6

Die Tage, Woche und Jahre verschmelzen miteinander.

7

Du hast oft das Bedürfnis, dir etwas gönnen zu müssen, zum Beispiel ein Gadget, neue Schuhe oder einen Kurztripp.

Wie bist du ins Hamsterrad hineingeraten?

Als Kind hast du getan, was die Natur jedes Menschen ist und was jeder Mensch von Anfang an kann, ohne es lernen zu müssen: Du hast gespielt.

So hast du ganz natürlich deine Veranlagungen entfaltet und das genau zum idealen Zeitpunkt. Du hast gelernt, dich zu drehen, zu gehen, zu sprechen. Und du hast begonnen, deinen eigenen Interessen nachzugehen und deine Stärken auszubilden.

Mit der Einschulung wurden Leistungserwartungen von Erwachsenen immer dominanter. Du hast gelernt, dass das, was Erwachsene von dir erwarten, wichtiger ist, als das, was du tun möchtest. So hast du dich immer weiter von deinem inneren Kompass entfernt, dem du zuvor ganz automatisch gefolgt bist. Nach und nach rückte das Spielen in den Hintergrund und das Arbeiten (was in der Schulzeit "Lernen" genannt wird), in den Vordergrund.

So kommt es, dass die meisten Erwachsenen ihre Leidenschaften gar nicht mehr kennen. Stattdessen gehen sie einer Arbeit nach, die genauso aussieht, wie das, was sie in der Schule gelernt haben: Leistungserwartungen anderer erfüllen.

Die Schule bot dir die Gelegenheit, dich aufs Berufsleben vorzubereiten. Nur: Diese Art Berufsleben gehörte zur industrialisierten Gesellschaft. Mittlerweile ist die Gesellschaft immer stärker digital geprägt. Und da herrschen andere Spielregeln.

Du kannst raus aus dem Hamsterrad.

Warum solltest du das Hamsterrad verlassen? 5 Argumente

Zwar sind die Möglichkeiten, das Hamsterrad zu verlassen, im digital geprägten Zeitalter hervorragend. Aber: Ist das auch sinnvoll?

Meiner Meinung nach unbedingt! Hier fünf Argumente.

Argument 1: Erfüllende Arbeit bringt Zufriedenheit

Kinder sind beim Spielen am glücklichsten. Für alle Kinder ist Spielen etwas anderes. Nur sie wissen, was sie spielen möchten. Spielen entspringt ihrem Innersten. Denn Spielen widerspiegelt ihren Entwicklungsplan, ihre Veranlagungen, ihre Talente. Spielen bringt die Einzigartigkeit jedes Menschen zum Vorschein.

Wir bringen Spielen vor allem mit Kindern in Verbindung. Erwachsene sollen Leistung erbringen. Dieser Glaubenssatz ist tief in unserer Gesellschaft verankert. Im Lauf der Kindheit und Jugendzeit wird das Spielen in uns Menschen immer stärker unterdrückt. Es wird zerstört durch die Leistungsorientierung, durch Erwartungen Dritter und durch die Routine, das Treten im Hamsterrad. Millionen Menschen hören auf, ihre Einzigartigkeit zu leben, sondern orientieren sich an Geld und Status. Beides bringt aber keine Erfüllung. Deshalb: Raus aus dem Hamsterrad!

Argument 2: Das Hamsterrad führt zu einem oberflächlichen Leben

Ein Leben im Hamsterrad ist ein Leben ohne emotionale Tiefe. Die Routine verdirbt bedeutungsvolle Herausforderungen und Unvorhersehbares. Schon Friedrich Schiller sagte: „Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“

Ein wichtiger Beitrag für unsere Zeit und jeden Einzelnen von uns.

Leichtfüssiges Buch mit Sprengkraft.

Für alle, die Konventionen hinterfragen und sich auf die Reise in ein selbstbestimmtes Leben aufmachen wollen.

Ein Must-Read für alle, die im Bildungswesen tätig sind.

Habe das Buch verschlungen!

Wenn sich das Leben wie ein Spiel anfühlt

Spiel dein Leben. Über die Leichtigkeit des Lebens. Buchcover

Deine Anleitung für ein erfülltes Leben im 21. Jahrhundert.

Die Tage ähneln sich, die Wochen und Monate vergehen, ohne bleibende Eindrücke. Dies soll in der Freizeit nachgeholt werden. Doch ist es sinnvoll, den grössten Teil des Lebens dahinzuvegetieren? Nein, denn früher oder später wirst du das bereuen, wie die Sterbebegleiterin Bronnie Ware in ihrem Buch "5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen: Einsichten, die Ihr Leben verändern werden“* schreibt.

Deshalb: Raus aus dem Hamsterrad!

Friedrich Schiller: Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt

Argument 3: Ein Leben im Hamsterrad ist Stillstand

Im Hamsterrad lernst und wächst du kaum. Denn zum Lernen brauchst du passende Herausforderungen – die ja im Alltagstrott weitestgehend fehlen. Gibt es im Berufsalltag Herausforderungen, passen diese nicht zu deiner Einzigartigkeit, weshalb du deine Veranlagungen nicht entfalten kannst. Zwar wächst vielleicht dein Kontostand und deine Karriere. Aber äusseres Wachstum bedeutet oft inneren Stillstand.

Du entwickelst dich kaum weiter und lässt das Leben ungenutzt an uns vorbeiziehen.

Schade! Deshalb: Raus aus dem Hamsterrad!

Argument 4: Es war noch nie so leicht wie heute!

„Raus aus dem Hamsterrad“ ist der Schlachtruf der Digitalität. Und tatsächlich: Es war noch nie einfacher, sich ein Leben ausserhalb des Hamsterrades aufzubauen. Das Internet bietet viele Möglichkeiten für ein bewusstes, selbstbestimmtes Leben. Ein Leben, in dem du Familie, Hobby und Beruf prima unter einen Hut bekommst. Du kannst von da arbeiten, wo du willst. Es gibt viele Internet-Unternehmer*innen, die längst nicht mehr acht Stunden und mehr arbeiten müssen täglich. 

"The Long Tail: Nischenprodukte statt Massenmarkt das Geschäft der Zukunft“* titelte Chris Anderson eines seiner Bücher. Das Internet verknüpft Milliarden von Menschen miteinander. Da ist es nahezu egal, für welches Nischenprodukt sich ein Mensch interessiert, womit er Geld verdienen möchte. Immer gibt es andere Menschen, die sich auch für das Thema interessieren, also potenzielle Käufer*innen. 

Nicht nur das Thema kannst du (fast) beliebig wählen. Es stehen auch viele Methoden zur Verfügung, wie du mit dem Internet Geld verdient werden kannst. Melanie Retzlaff und Sebastian Kühn listen in ihrem „Wireless Life Kompass“ 18 ortsunabhängige Geschäftsmodelle – und die lassen sich vielfach auf eigene Bedürfnisse zuschneiden, etwa indem du mehrere Geschäftsmodelle miteinander verwebst.

Die industrialisiert geprägte Welt mit ihren Beschränkungen neigt sich zu Ende. Es ist Zeit, die Glaubenssätze aus dieser Zeit aus unseren Köpfen zu verbannen. Deshalb: Raus aus dem Hamsterrad!

Argument 5: Das Hamsterrad schadet der Umwelt

Kehren wir zurück zum ersten Argument: Ein Leben im Hamsterrad ist kein erfülltes Leben. Was bleibt, ist eine grosse Leere, die durch Konsum gefüllt wird. Der Konsum kann vielfältig sein: Wilde Partys am Wochenende, Billigurlaub, immer das neueste Gadget oder der neueste Modetrend, Suchtmittel, Medikamente. Dieses Konsumverhalten ist zwar von der Wirtschaft erwünscht, schadet aber der Umwelt. 

Wie ganz anders tönt es da von Menschen, die ihre Passion leben können! Sie sind zufrieden in einem bescheidenen, einfachen Leben. Auch Urlaub muss nicht sein – höchstens als Abwechslung oder Inspiration, aber nicht als Erholung oder als Konsum. Deshalb: Raus aus dem Hamsterrad!

Fazit: "Raus aus dem Hamsterrad" ist sinnvoll

"Raus aus dem Hamsterrad" ist ein empfehlenswerter Tipp. Er kann dir ein erfülltes Leben bringen, sodass du nicht auf Ersatzbefriedigungen zurückgreifen musst. Das Internet schafft Möglichkeiten für ein Leben ausserhalb des Hamsterrades, von denen wir im letzten Jahrtausend nur träumen konnten.

Doch es ist auch Vorsicht geboten. Aus dem Hamsterrad auszutreten bedeutet nicht, mithilfe des Internets schnell reich zu werden, wie so oft angepriesen wird. Das führt dich lediglich ins nächste Hamsterrad und bringt keine Erfüllung.

Lass dich also nicht einlullen, sondern mache dich bewusst auf den Weg. Spiel den Leben!

Wie schaffst du es raus aus dem Hamsterrad? Das wichtigste Prinzip

Um das Hamsterrad zu verlassen, musst du Routine durch Herausforderungen ersetzen, die perfekt zu deiner Einzigartigkeit passen und dich wachsen lassen.

Mit anderen Worten: Du musst wieder beginnen zu spielen.

Wie kannst du spielen, anstatt in der Routine zu verharren? Der Weg dahin führt über die Motivation, weshalb du arbeitest.

4 Gründe, etwas zu tun

Egal, was du tust, du kannst es aus vier Gründen tun:

  1. Du kannst etwas tun, um eine Belohnung zu erhalten (Beispiel: Lohnarbeit)
  2. Du kannst etwas tun, um deinen Status zu steigern (Beispiel: Karriereleiter)
  3. Du kannst etwas tun, weil du dich mit der Tätigkeit identifizierst, weil du sie für sinnvoll hältst (Beispiel: Klima-Demonstration)
  4. Du kannst etwas einfach aus Freude tun (Beispiel: Traumjob).
Skala: Von Routine bis Spiel

Nur die vierte Möglichkeit führt dich aus der Routine raus zum Spiel. Der Weg: Du musst deine Selbstbestimmung erhöhen. Statt dass du Erwartungen anderer erfüllst, erfüllst du deine eigenen Erwartungen. Dadurch entfaltest du deine Persönlichkeit, dein Potenzial, deine Einzigartigkeit.

Wenn du arbeitest, um Geld zu verdienen (Belohnung), um Karriere zu machen (Status) oder weil du dich mit deiner Aufgabe identifizierst, kannst du strampeln wie du willst: All das lässt das Hamsterrad nur schneller drehen.

Designe dir deinen Traumjob

Wenn du aber das tust, was du als Kind getan hast beim freien Spielen, nämlich einfach deiner Leidenschaft zu folgen, dann verlässt du das Hamsterrad.

Die Strategie ist simpel, aber viele dürften sich an dieser Stelle trotzdem überfordert fühlen. Denn die meisten Erwachsenen kennen nicht mal mehr ihre Leidenschaften, so weit haben sie sich von sich selbst entfernt. 

Deshalb habe ich einen umfassenden Artikel geschrieben, wie du in 10 Schritten deinen Traumjob designen kannst und so aus dem Hamsterrad austrittst.

Weitere Informationen

Unser Pinterest-Board zu "Raus aus dem Hamsterrad im 21. Jahrhundert":

Spiel dein Leben – ein erfülltes authentisches Leben dank spielenRaus aus dem Hamsterrad!Auf
Über den Autor

Nando Stöcklin

studierte Ethnologie und doktorierte in Pädagogik. Beruflich beschäftigte er sich als Forschungsmitarbeiter mit den Auswirkungen der digitalen Transformation auf das Bildungswesen und als Folge mit Spielen. Seither versucht er die Vorzüge vom Spiel konsequent für ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben zu nutzen und die unnötigen Kluften zwischen Spielen, Arbeiten und Lernen zu überwinden. Seine Kinder sind ihm grosse Vorbilder und weisen ihm den Weg.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Brief an alle Menschen, die Inspiration & Erfahrung zum rundbunten Leben im neuen Zeitalter wünschen

Ich habe gehört, du seist ein ganz besonderer Mensch. Hier habe ich einen ganz besonderen Brief für dich.

>